Skip to main content

11. EU-Strafrechtstag

Die Strafverteidigervereinigung NRW lädt Sie ganz herzlich zum 11. EU-Strafrechtstag ein:

 

„Beweissicherung in der Wolke – Europa auf den Spuren von Ikarus?“

Zeit: Freitag 30.11.2018 13:30-18:15h

              Samstag 01.12.2018 09:30-18:00h

Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstr. 9, 53113 Bonn

 

Das EU-Strafrecht findet zunehmend unmittelbaren Eingang in den deutschen Strafprozess, was sich auch anhand der diesjährigen aktuellen Themen amEU-Strafrechtstag zeigt. Schwerpunkt des Samstagsplenums wird die Sicherung elektronischer Beweise im Ausland („e-evidence“) sein, sowohl auf EU-, als auch auf Europaratsebene. Ein rechtsvergleichender Vortrag zu Verfahren vor dem Internationalen Strafgerichtshof wird prozessrechtliche Aspekte beleuchten, die für den deutschen Strafprozess fruchtbar gemacht werden können. Weiteres Thema wird die geplante Zusammenarbeit von OLAF mit der künftigen Europäischen Staatsanwaltschaft sein. Schließen wird der Samstag mit einem weiteren Blick in die Zukunft, nämlich einem Einblick in
den Schutz von Kindern und Jugendlichen in Europäischen Strafverfahren.

Die anstehende Umsetzung der PKH-Richtlinie wird im Praktikerseminar am Freitag beleuchtet. Was ändert sich hierdurch für den Verteidiger der ersten Stunde? Weiter werden wir uns mit den Vorschlägen der Kommission zum besseren Schutz von Hinweisgebern befassen. Im Anschluss wird referiert, wie der Grundsatz der gegenseitigen Anerkennung bei der grenzüberschreitenden Vermögensbeschlagnahme vom EU-Gesetzgeber umgesetzt wird. Welche neuen Erkenntnisse das Antifolterkommittee (CPT) zu den Haftbedingungen in anderen Ländern hat und wie sich diese bei der Verteidigung insb. im Bereich der Rechtshilfe einsetzen lassen, wird den Abschluss des Praktikerseminars bilden.

 

Weitere Informationen zum genaueren Ablauf sowie zur Anmeldung finden Sie im folgenden Programm und in unseren Hinweisen zur Datenverarbeitung.