Skip to main content

Betäubungsmittelstrafrecht und Legal Highs

„Betäubungsmittelstrafrecht und Legal Highs“

Zeit: Samstag den 26.11.2016, 10.00 – 15.30h

Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn

Referent: Rechtsanwalt Dr. Frank Nobis, Iserlohn

 

Themenübersicht (Auswahl)

  • Legal Highs und NPS (neue psychaktive Substanzen), Wirkung, Gefährlichkeit, rechtliche Einordnung
  • Die Betäubungsmittel, nicht geringe Mengen und ihre Feststellung
  • Die „Macht der Tatbestände“ – ausgewählte Probleme der § 29 ff. BtMG und Verteidigungsansätze
  • Abgrenzungsprobleme Täterschaft/Teilnahme, Vorbereitung/Versuch und Vollendung
  • Die Bewertungseinheit und Grundlage eines Strafklageverbrauchs
  • Richtige Verteidigung bei der Strafrahmenwahl und der Strafzumessung im engeren Sinne
  • Aufklärungsmaßnahmen gemäß § 31 BtMG und § 46 StGB
  • Die Besonderheiten der Verteidigung von Betäubungsmittelkonsumenten; Antrag gem. § 35 BtMG

 

Fortbildungsstunden:

Es werden fünf Stunden gem. FAO bescheinigt.

 

Kosten:

Mitglieder:  80€     Nichtmitglieder: 120€

Der Seminarbeitrag enthält die Pausengetränke und Snacks, sowie ein Mittagessen.

 

 

 

 

Anmeldungen bitte schriftlich oder per E-Mail an:

  • Strafverteidigervereinigung NRW e.V.: info@strafverteidigervereinigung-nrw.de   Fax: 0202-515640231

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.