Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir laden herzlich ein zur Fortbildungsveranstaltung

"9. EU-Strafrechtstag"

Zeit: Freitag und Samstag den 21. und 22.10.2016 

Ort: Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn  

 

Themenübersicht

 Freitag 21.10.2016  14.00- 18.00h:

  • Die Kriminialisierung der Freizügigkeit - Verteidigung in sog. Schleuserverfahren      Referent: RA Axel Nagler, Essen
  • Übertragung der Vollstreckung und Überstellung Verurteilter in ihren Heimatstaat am Beispiel Deutschlands und der Niederlande      Referenten: StA Ulrich Stein-Visarius, Justizministerium NRW; Pauline Boekraad, Ministerium der Sicherheit und Justiz, Justizvollzugsamt, Den Haag NL; RA Carl Heydenreich, Bonn
  • Verfasssungrechtliche Grenzen der Auslieferung aufgrund EU-Haftbefehls     Referentin: RA´in Dr. Anna Oehmichen, Mainz    

 

Samstag 22.10.2016  9.30h-18.00h

  • EPPO - Der Europäische Staatsanwalt - European Public Prosecutor´s Office    (zugleich in englischer und deutscher Sprache in Simultanübersetzung)                                           Referenten: Peter Csonka, Europäische Kommission, Generaldirektion Justiz und Verbraucher; Dr. Wouter van Ballegooij, Generaldirektion wissenschaftlicher Dienst des EP; RA´in Dr. Maragrete Gräfin von Galen, DAV und CCEB, Berlin
  • Die Europäische Ermittlungsanordnung in der geplanten nationalen Umsetzung im IRG    Referenten: Dr. Katrin Brahms, Referatsleiterin BMJV; Dr. Dominik Brodowski, Universität Frankfurt, BRAK
  • Die Vergleichbarkeit der Strafrechtsordnungen am Beispiel Österreichs und Italiens   Referenten: Prof. Dr. Otto Lagodny, Universität Salzburg; RA Dr. Gerhard Brandstätter, Bozen, Italien

 

Fortbildungsstunden:

Freitag bis 3,5 h

Samstag bis 7 h

 

Kosten:

Mitglieder:  Freitag: 60€  Samstag: 90€  beide Tage: 125€

Nichtmitglieder: Freitag: 90€  Samstag: 150€   beide Tage: 200€

Referendare und Studenten: Freitag: 40€  Samstag: 60€  beide Tage: 75€

 

Anmeldung bitte schriftlich oder per E-Mail an:

  • Strafverteidigervereinigung NRW e.V.: info@strafverteidigervereinigung.de Fax: 0202-515640230

 

 

 

 

  Programmplanung für 2016

  • 15./16.01.2016: Revisionsrechtstagung, Bielefeld 
  • 04.-06.03.2016: 40. Strafverteidigertag in Frankfurt a.M.
  • Anfang April 2016: "Deutsch-französischer Rechtsvergleich"  Uni Düsseldorf
  • 23.04.2016: "Verteidigung gegen die U-Haft" in Wuppertal
  • 18.05.2016: Mitgliederversammlung in Essen mit Fortbildungsveranstaltung "Akteneinsichtsrecht"
  • Anfang September: "Verteidigung in Schleuserverfahren"
  • 21./22.10.2016: 9. EU-Strafrechtstag
  • 26.11.2016: BtM-Strafrecht in Bonn
  • November: "Waffenrecht mit praktischen Übungen"
  • Dezember: "Verteidigung in Jugendstrafverfahren"

 

 

 

 

Teilnahmebedingungen der Strafverteidigervereinigung NRW e.V.:

 

1.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Folge ihres Eingangs berücksichtigt. Eine gesonderte Anmeldebestätigung erfolgt per Email.

 

2.

Der Veranstalter behält sich Änderungen sowie Seminarabsagen vor. Bei Absagen durch den Veranstalter erhält der Teilnehmer die Seminargebühr voll erstattet.

 

3.

Die Seminargebühr ist nach Anmeldung fällig.

 

4.

Die Anmeldung kann von Teilnehmern storniert werden. Bei Stornierung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25,00 € fällig. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir keine telefonischen Stornierungen entgegen nehmen. Ein Fax ist erforderlich, aber auch ausreichend.

 

5.

Die Stornierungsgebühr entfällt, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Der Ersatzteilnehmer hat den vollen Seminarpreis zu zahlen. Statt einer Stornierung bieten wir auch eine kostenfreie Umbuchung auf ein anderes Seminar mit gleicher Seminargebühr an. Die Umbuchung kann nicht wiederholt in Anspruch genommen werden.

 

6.

Die Haftung des Veranstalters wird auf Fälle von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit beschränkt.

Bei Seminaren werden grundsätzlich Teilnehmerlisten ausgelegt.  Wenn ein Teilnehmer  die Mitteilung seines Namens und seiner  Kanzleiadresse, sowie der Telefonnummer in dieser Teilnehmerliste nicht wünscht, bedarf es eines ausdrücklichen Hinweises an den  Veranstalter per Fax oder Email.